Robert Dilts erhält den Life Achievement Award

Dilts1Ein Name, drei Buchstaben: Robert Dilts und NLP gehören untrennbar zusammen. Der Amerikaner gilt als einer der bedeutendsten Weiterentwickler der Kommunikations- und Veränderungstechniken. Im April 2015 wird er dafür mit dem Life Achievement Award ausgezeichnet. managerSeminare traf ihn im Oktober 2014 für ein Interview in seiner zweiten Heimat, Paris.

Er gehört zu den führenden Köpfen des Neuro-Linguistischen Programmierens und steht wie kein anderer für eine businessorientierte Anwendung desselben: Robert Dilts. Als einer der Ersten übertrug er das von Richard Bandler und John Grinder begründete Verhaltensmodell auf Unternehmenskontexte. Und entwickelte es stets weiter: Die von ihm erdachten Modelle, zu deren bekanntesten die Logischen Ebenen gehören, werden heute auf der gesamten Welt vermittelt. Nicht zuletzt durch sein weltweites Engagement als Ausbilder und Trainer trug er dazu bei, dass sich NLP in der Weiterbildung etablierte.

Für diese Leistung wird der amerikanische NLP-Vordenker 2015 mit dem Life Achievement Award (LAA) der Weiterbildungsbranche ausgezeichnet. Wie gewohnt wird der Preis im Rahmen der Petersberger Trainertage vergeben: Am 17. April 2015 bekommt der Amerikaner den Award überreicht, die Laudatio spricht Jens Tomas, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Verbands für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP). Am Tag drauf hält Dilts eine Keynote-Speech zu seiner Sicht auf NLP und die neuesten Entwicklungen der Methode.

Im Oktober besuchten wir Dilts in seiner zweiten Heimat: Paris. Dabei entstand ein Video, das einen ersten Eindruck des NLP-Veteranen vermittelt: ein bescheiden auftretender Mann, der sich zeit seines Lebens für die Fundierung und Weiterentwicklung von NLP engagiert hat. Dilts studierte an der University of California in Santa Cruz, wo er 1974 zur Arbeitsgruppe von John Grinder und Richard Bandler stieß. Grinder, der Linguistik an der Universität lehrte, arbeitete zusammen mit dem Psychologen Richard Bandler an Modellen über die Wirkung menschlicher Kommunikation. Dabei griffen sie unter anderem Konzepte aus der Klientenzentrierten Therapie, der Gestalttherapie, der Hypnotherapie und den Kognitionswissenschaften auf. Ihre Erkenntnisse beschrieben sie ab 1975 in mehreren Publikationen. Damit begründeten Grinder und Bandler das Neuro-Linguistische Programmieren, zu dessen Weiterentwicklung und Vermittlung Robert Dilts fortan maßgeblich beitrug. Dilts ist Hauptautor des Werkes „Neuro-Linguistisches Programmieren Band 1“, das er 1980 zusammen mit John Grinder, Richard Bandler und Judith DeLozier veröffentlichte. Das Buch kann bis heute als Standardwerk auf dem Gebiet gelten.

Anfang der 80er-Jahre war Robert Dilts an der Entwicklung von Lehrplänen und Testverfahren für die ersten Ausbildungsprogramme beteiligt. Seit 1991 betreibt er zusammen mit Judith DeLozier und Theresa Epstein ein eigenes Ausbildungsinstitut in Santa Cruz, die NLP-Universität. Im kommenden Jahr feiert NLP 40jähriges Jubiläum: Passend dazu kommt Dilts nach Deutschland, um den LAA der Weiterbildungsbranche entgegenzunehmen.

 

Hier geht’s zum Video

 

Ihr
Jürgen Florack
Partner der INtem®-Gruppe

GOVEND
Training | Coaching | Consulting
Eichenstr. 166
41238 Mönchengladbach

 

Erschienen am 18.12.2014 auf managerSeminare.de. Von Nicole Bußmann. Kamera: Oliver Hartmann, Siegburg.

Kommentar schreiben