Sind Sie auch Multitasking-fähig?

GOVEND-Fünf-gute-GründeGehören Sie auch zu denen, die meinen, viele Dinge gleichzeitig erledigen zu können? Immer wieder stellen wir fest, dass auch im Job viele Aufgaben und Tätigkeiten gleichzeitig und parallel abgearbeitet werden. Auch wenn Sie der Meinung sind, dass Sie das alles wunderbar hinbekommen und Sie selber mit den Ergebnissen auch zufrieden sind, es gibt leider keine Möglichkeit, wirklich parallel zu arbeiten.

Multitasking ist eine Mähr, denn unser Gehirn ist nicht in der Lage sich auf mehr als eine Sache gleichzeitig zu konzentrieren. Auch wenn wir das Gefühl haben parallel mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, so wickeln wir diese in Wahrheit doch nur nacheinander ab. Tatsächlich parallel oder gleichzeitig läuft da in unserem Gehirn gar nichts ab.

Amerikanischen Wissenschaftlern an der Universität von Utah ist es gelungen in einer Studie nachzuweisen, dass die Leistungsfähigkeit der Probanden um 40% sank, als diese während der Autofahrt mit dem Handy telefonierten. Eine weitere Untersuchung an Harvard Studenten ergab, das die Gedächtnisleistung der Hochbegabten bei Erledigung mehrerer gleichzeitiger Aktionen auf das Niveau eines 8-jährigen Kindes sank.

Wenn Sie also ein wichtiges Telefonat führen und gleichzeitig eine Mail bearbeiten, ist dies nicht wirklich effizient. Sie werden vermutlich nur rund die Hälfte des Telefonates bewusst mitbekommen. Multitasking lässt sich auch nicht erlernen oder gar trainieren, lediglich der Vorgang des Umschaltens zwischen den einzelnen Aktivitäten im Gehirn lässt sich vielleicht etwas schneller an.

Folgende Tipps sollten Sie daher beachten:

a.) Konzentrieren Sie sich grundsätzlich immer nur auf eine Aufgabe. Erst wenn Sie diese abgeschlossen haben, widmen Sie sich der nächsten.

b.) Streichen Sie unwichtige Aufgaben oder delegieren Sie diese. Führen Sie auch unwichtige Dinge nicht zeitgleich zu Ihren wichtigen Tätigkeiten aus. Es leidet am Ende immer auch die wichtige Tätigkeit.

c.) Die wichtigsten Aufgaben sollten immer zuerst erledigt werden. Damit stellen Sie sicher, ausreichend Zeit für diese zur Verfügung zu haben und zudem ist auch Ihre Konzentration größer.

d.) Gerade heute, wo wir alle mit Smartphones ausgestattet sind und viele von uns während der Arbeit auch z.B. unseren Xing- und Facebook-Account offen haben, sorgen Sie dafür, dass Sie nicht abgelenkt werden. Schalten Sie Ihr Smartphone aus und schließen Sie unwichtige und ablenkende Internetseiten. Sie werden schnell feststellen, dass Ihre Produktivität und Ihre (Arbeits-)Ergebnisse deutlich besser ausfallen werden.

 

Ihr
Jürgen Florack
Partner der INtem®-Gruppe

GOVEND
Training | Coaching | Consulting
Eichenstr. 166
41238 Mönchengladbach

Tags:

Kommentar schreiben